Diese Seite ist noch in Arbeit.

Tsunami-Berichte

Dieser Bereich ist noch in Arbeit.

Spender & Spendenaktionen nach dem Tsunami 2004

21.04.2005
"Krozinger Rebgeister" spenden für Flutopfer
Aus einer Meldung der Badischen Zeitung vom 21.01.2005
Eine Spende von 500 Euro konnten die "Krozinger Rebgeister" unter Vorsitz von Patrick Bühler an Rechtsanwalt Christian Rohn übergeben. Als Vorsitzender des Deutsch-Sri Lanka-Patenschaft e.V. (D.S.P.) mit Sitz in Bad Krozingen dankte dieser den Spendern und sicherte zu, dass die Spende ohne jedweden Abzug die Betroffenen erreicht. D.S.P. setzt sich seit zwölf Jahren für verwaiste Kinder und Jugendliche des Bürgerkriegs in Sri Lanka ein und vermittelte mehr als 200 Patenschaften. Durch die Flutkatastrophe im Dezember 2004 hat sich die Lage in dieser Region zugespitzt

07.04.2005
Spenden & Aktionen
Noch immer erreichen unseren Verein kleinere und größere Spenden. Wir freuen uns darüber, dass das Engagement auch bei Kindern und Jugendlichen nicht nachgelassen hat. Unter dem Absender "SMV Werdenfels-Gymnasium" konnte wir heute einen Spendeneingang in Höhe von 1.800 Euro verbuchen - herzlichen Dank. Ebenfalls erwähnen wollen wir das Ergebnis des Benefiz-Konzerts vom März diesen Jahres (die Badische Zeitung berichtete darüber) mit 1.300 Euro. Auch den Musikern, die sich unter dem Motto "Musik baut auf" für die Flutopfer in Sri Lanka eingesetzt und unsere Arbeit unterstützt haben, gilt unser Dank.

31.03.2005
Zwischenstand "Spenden"
Seit Ende 2004 sind bis zum heutigen Tag rund 155.000 Euro an Spenden für die Opfer der Flutkatastrophe in Sri Lanka bei uns eingegangen. Weil es Kindern und Jugendlichen verständlicherweise nicht leicht fällt, von ihrem Taschengeld etwas an andere abzugeben, verdienen sie es, hier an erster Stelle genannt zu werden. Stellvertretend für alle, denen wir herzlich für jede einzelne Spende danken, ein besonderer Dank an:

Mitglieder des Jugendchors Bretzenheim e.V., die auf ihr kleines Geburtstagsgeschenk verzichteten, um zu helfen,
Schülerinnen und Schüler der 1. Klasse der Singold-Schule Bobingen,
Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse der Südensee-Schule,
Schülerinnen und Schüler einer 3. Grundschulklasse,
Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse einer Montessori-Angeli-Schule

28.01.2005
Jugendabteilung des FC-Wolfenweiler-Schallstadt
überreicht Spendenscheck in Höhe von 1.100 Euro (siehe Foto 1 oben)

Januar 2005
Spenden von Pateneltern und Mitgliedern
Aus den Reihen unserer Pateneltern und Mitgliedern unseres Vereins sind rund 17.000 Euro auf das Spendenkonto "Fluthilfe" eingezahlt worden - vielen Dank dafür.

Januar 2005
Spenden der Badischen Beamtenbank und der Freiburger Volksbank
Mitarbeiter und Kunden der Badischen Beamtenbank sowie Kunden, Mitarbeiter und Geschäftsführung der Freiburger Volksbank haben für Sri Lanka gesammelt - insgesamt kamen dabei 18.000 Euro zusammen (siehe Foto von der Schecküberreichung).

Weitere Großspenden kamen durch Initiativen der Botschafter von Sri Lanka, den "Immelmännern" (ehem. Bundeswehrkollegen von Gottfried Keller), der Langenscheidt KG (Verlagsgruppe) und einem Lion's Club zusammen. Hinzu kommen eine Vielzahl privater Engagements.

Tatkräftige Unterstützung leistet auch das evangelische Magazin "Chrismon" durch Berichterstattung und Spendenaufrufe - durch dieses Engagement ist es ebenfalls zu zahlreichen Spenden gekommen.

Allen kleinen und großen Spendern und Helfern sowie den regionalen Medien, die über unsere Arbeit berichten, danken wir im Namen der Hilfeempfänger von ganzem Herzen.

Auf Wunsch nennen wir Sie gerne als Spender auf unserer Website - bitte mailen Sie an: dspbeisiegel(at)aol.com

Hinweis an alle Spender:
Unser Bestreben gilt dem sorgfältigen Umgang mit Ihren Spendengeldern, weshalb wir gegenwärtig die Möglichkeiten einer sinnvollen Hilfe prüfen. Sie können gewiss sein, dass wir dafür Sorge tragen, dass Ihre Hilfe dort ankommt, wo sie am nötigsten gebraucht wird. Solbald wir über die Verwendung der Mittel entschieden haben, unterrichten wir Sie in der Rubrik "Verwendung von Fluthilfe-Spenden"

28.01.2005 - 28.01.2005: Schecküberreichung Fußballjugend
Jugendabteilung des Fussballclubs Wolfenweiler-Schallstadt bei der Schecküberreichung ihrer Spende von 1.100 EUR am 28.01.2005 an den D.S.P.-Vorsitzenden Christian Rohn

28.01.2005 - Schecküberreichung Volksbank Freiburg
28.01.2005: Nach der Flut - Schecküberreichung einer Spende der Volksbank Freiburg, v.l.n.r.: Dr. Franz Leitner, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Freiburg, Helga Beisiegel, Kassiererin DSP Deutschland, Christian Rohn, 1. Vorsitzender DSP Deutschland, Klaus Dräger, Betriebsratsvorsitzender der Volksbank Freiburg.

Spendenverwendung

Diese Liste stellt einen Auszug aus den bisher finanzierten Projekten dar
(Stand: 07.04.2005)

 

HILFE IM SÜDEN

 

Häuser Sahana (5-8) á 1.600 EUR

Haus für Großfamilie (9)

Bücher für Schulen (Bücherei)

Hilfe zur Selbsthilfe für 535 Familien

Häuser Sahana (10-14) á 1.600 EUR

Haus für Großfamilie (15)

Notfallhilfe

Sofort- und Schnellhilfe

Sonderzahlung an Kinder am 22.01.05

Häuser DSP SAHANA 1, 2, 3, u. 4 á 1.600 EUR*

Flüchtlingslager (Ausstattung f. 300 Fam. mit Hausrat u. Kleidung)

Stipendium für 13 Kinder für 5 Jahre

Grundstückskauf Thanuja

Reparatur flutgeschädigter Häuser

2 Fischerboote inkl. Zubehör

Lagerhilfe Arbeitsgeräte, Fahrräder u.a. (Pfarrer Raymond)

Sonderzahlung an Kinder am 19.03.05

Psychologische Betreuung von Kindern (Zuschuss)

Sonderspenden für Father Charles (personenbezogen)

Nachantrag Flüchtlingscamp (Father Lalith)

Arbeitsgeräte und kleine Hausreparaturen außerhalb der Sperrzone (Father Charles)

Schulbücherei

 

HILFE IM OSTEN

 

10 Fahrräder mit Holzkiste, Gewichten und Messer für fliegende Fischhändler

Toiletten-Anlagen

Wiederaufbauhilfe

Soforthilfe für 30 Familien (Lebensmittel)

Sonderspende Wiederaufbau

20 Häuser


*Die bislang gebauten Häuser sind außerhalb der gesperrten 100- bis 200 m-Zonen-Bereiche erstellt worden und unterliegen daher nicht den nach dem Tsunami geänderten Regierungsvorschriften.

Der Bau von Häusern nach Vorgaben der Regierung ist zurzeit noch zurückgestellt, da diese Häuser voraussichtlich wesentlich teurer werden.